FLEXITOL®

Toleranzausgleichssysteme

  1. Böllhoff Deutschland >
  2. Verbindungselemente >
  3. Spezial-Verbindungselemente >
  4. Toleranzausgleichssysteme FLEXITOL®

Toleranzen ausgleichen

FLEXITOL® Toleranzausgleichssysteme wurden entwickelt, um Toleranzen durch wirtschaftliche Montagelösungen auszugleichen und so einen sicheren Ablauf in Serienfertigungen zu gewährleisten.

Steckbrief

Warum wird ein Toleranzausgleich benötigt?

Toleranzen ausgleichen mit FLEXITOL®

Nicht nur in der Automobilindustrie setzen sich Fertigungsprozesse durch, die auf der Modulbauweise basieren.
Hier werden einzelne Bauteile zum Endproduzenten geliefert und müssen dort lediglich montiert werden.
Um eine reibungslose Serienproduktion zu gewährleisten, werden jedoch gewisse Toleranzen vorausgesetzt. Hier bietet das automatische Toleranzausgleichssystem FLEXITOL® ein technisch-wirtschaftlich optimiertes Lösungskonzept.

Ihre Vorteile

FLEXITOL® Kundennutzen
  • Ausgleich auch von größeren Fertigungstoleranzen
  • Hohe Funktionssicherheit
  • Nur einseitige Zugänglichkeit erforderlich
  • Einfache Integration in unterschiedlichen Anwendungen
  • Hohe Qualität des Endprodukts
  • Schnelle und einfache Montage

Technologie

Manuelles und automatisches Toleranzausgleichssystem

Aktuell unterscheiden wir manuelle und automatische Toleranzausgleichssysteme. Die Anwendung des jeweiligen Systems hängt vom Einsatzgebiet ab. Ist ein Bauteil ohne Hilfsmittel in einer Baugruppe auszurichten, bieten sich manuelle Lösungen an. Bei einem Bauteilabstand, der sich bereits aus einem vorgeschalteten Arbeitsgang ergibt, ist die Verwendung von automatischen Lösungen sinnvoller.
Zudem sind Kombinationen aus manuellen und automatischen Toleranzausgleichssystemen realisierbar.

Manueller Toleranzausgleich

Manueller Toleranzausgleich

Dieses Toleranzausgleichssystem wird im Aufnahmebauteil auf ein definiertes Maß verschraubt. Während des Verschraubungsprozesses ist es möglich, die Bauteiltoleranzen zu kompensieren (Nulltoleranz bei Anlieferung des Bauteils). Bei der Montage ist ein weiteres Ausrichten möglich. Beim Lösen der Verbindung bleibt die eingestellte Position erhalten.

Automatischer Toleranzausgleich

Automatischer Toleranzausgleich

Zwei Bauteile werden zueinander ausgerichtet bzw. positioniert.
Beim Verschrauben findet ein automatischer Ausgleich des Abstandes zwischen den beiden Bauteilen statt.
Das Toleranzausgleichssystem fixiert die ursprünglich ausgerichtete Position.
Wird die Verbindung gelöst, kehrt das System in die Grundposition zurück.

Produkttypen

Wir unterscheiden aktuell vier FLEXITOL® Versionen

Unterschiedliche Einsatzbereiche haben verschiedene Anforderungen und erfordern anwendungsoptimierte Toleranzausgleichssysteme.

FLEXITOL® metal

FLEXITOL® metal

FLEXITOL® metal

Das zweiteilige System ist hochbelastbar und nachträglich gut integrierbar.
Auch ein manuelles Einstellen zum Nachjustieren ist möglich.
Das Verstellelement ist ebenfalls in Vollmaterial einsetzbar.

Das FLEXITOL® Befestigungselement ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich und durch die bewährte Blindniettechnik ist die Montage einfach.

 

FLEXITOL® hybrid

FLEXITOL® hybrid

FLEXITOL® hybrid

Der FLEXITOL® hybrid ist ein mehrteiliges System, welches vorrangig für den Einsatz in Großserien konzipiert wurde. Durch den modularen Aufbau ist eine Variation von unterschiedlichen Grundhöhen und Toleranzausgleichsmaßen einfach umsetzbar.

Um eine möglichst hohe Kraftübertragung zu gewährleisten, werden die kraftübertragenden Komponenten aus Metall gefertigt. Diese werden von einem Mutternkäfig aus Kunststoff umschlossen.
Die Befestigung des (unteren) FLEXITOL® Elements erfolgt über die integrierte Blindnietmutter, kann jedoch auch durch alternative Anbindungen (z.B. Clipse) ersetzt werden.

FLEXITOL® plastic

FLEXITOL® plastic

FLEXITOL® plastic für metrische Schrauben

Der FLEXITOL® plastic besteht aus einem Verstellelement und einem Befestigungselement aus Kunststoff und wird als vormontierte Baugruppe geliefert. Diese Baugruppe ist in die Aufnahmebohrung des Aufnahmebauteiles aus Kunststoff einzuschrauben. Eine weitere Anbindungsmöglichkeit für das Basiselement ermöglicht die Bayonet-Variante. Hierbei wird der FLEXITOL® plastic in eine schlüssellochförmige Aufnahmeöffnung eingebracht und durch eine ¼-Drehung verrastet. Der anschließende Einbauvorgang ist identisch mit der selbstfurchenden Variante. Als Befestigungsschraube kann je nach Version eine selbstfurchende Metallschraube oder eine metrische Schraube verwendet werden.

FLEXITOL® K' in K'

FLEXITOL® K' in K'

Am Beispiel der Hohlschrauben

FLEXITOL® K' in K' am Beispiel der Hohlschrauben

Bei den so genannten Hohlschrauben ist die Funktion des K' in K' Gewindes ebenfalls von hoher Bedeutung. Das K' in K' Gewinde furcht sich selbst sein Aufnahmegewinde in die vorhandene Kunststoffbohrung. Durch einen Hemmungseffekt lässt sich die Hohlschraube nur mit einem größeren Drehmoment weiter hinein- oder herausschrauben.
Gemäß Ihren Anforderungen können wir unterschiedliche Varianten anbieten.

Anwendungen

Mögliche Anwendungen von FLEXITOL® Toleranzausgleichssystemen

Anwendungsbeispiele aus der Industrie


Montage von

  • Maschinengehäusen
  • Schubladenauszügen
  • Kabinenverkleidungen (bei Nutzfahrzeugen)
  • Antriebseinheiten (Waschmaschinen)
  • ...

Anwendungsbeispiele aus dem Automobilbereich

FLEXITOL® Toleranzausgleichssysteme - Anwendungsbeispiele aus dem Automobilbereich


Montage von

  • Scheinwerfern
  • Kotflügeln
  • Türrahmen
  • Instrumententrägern
  • Dachleisten
  • ...
Speziallösungen für den Automobilbereich

Speziallösungen für den Automobilbereich

Befestigung Heckleuchte – FLEXITOL® Manueller Toleranzausgleich

FLEXITOL® – Einzelteile zur Heckleuchtenbefestigung

Einzelteile zur Heckleuchtenbefestigung

Die Federeinheit (1) garantiert, dass die Heckleuchte immer mit einer definierten Zugkraft an die Karosserie herangezogen wird. Ein weiterer Anlagepunkt der Heckleuchte an die Karosserie ist mit einem verstellbaren Abstandshalter (2) ausgestattet.

Zusätzlich wird der Flächenversatz zwischen Heckleuchte und Seitenwand der Karosserie mit einer einstellbaren Führung (3) realisiert. Bei der Montage erfolgt die Verschraubung der Heckleuchte mit der Federeinheit zur Karosserie vom Kofferraum.
Im montierten Zustand kann die Heckleuchte auf ein ideales Spaltmaß ausgerichtet werden. Die Feder gleicht die Ausrichtbewegungen aus.

FLEXITOL® – Schematische Darstellung der Heckleuchtenbefestigung

Schematische Darstellung der Heckleuchten- befestigung

Um im Servicefall die Heckleuchte demontieren zu können, besteht die Möglichkeit, die Federeinheit (1) herauszuschrauben. Die ursprünglich ausgerichtete Position bleibt erhalten.

Befestigung Dachreling – FLEXITOL® Manueller und automatischer Toleranzausgleich

Befestigung Dachreling – FLEXITOL® Manueller Toleranzausgleich

Manueller Toleranzausgleich

Bei der Befestigung der Dachreling an die Dachhaut können über das dünne Blech der Dachhaut keine großen Kräfte übertragen werden. Ein von Böllhoff speziell entwickelter Toleranzausgleich ermöglicht diese Übertragung. Er leitet die Kräfte auf die darunterliegenden Blechlagen weiter.

Toleranzen innerhalb des Dachholmes beeinflussen nicht das Spaltmaß der Dachreling zur Dachhaut. Es sind unterschiedliche Systeme verfügbar, die entweder ander Dachreling oder in der Karosserie vormontiert werden können.

Befestigung Dachreling – FLEXITOL® Automatischer Toleranzausgleich

Automatischer Toleranzausgleich

 

Download Drucknorm Sprache Typ/Größe Bestellen
FLEXITOL®
Systeme zum stufenlosen Toleranzausgleich
0590/14.01 Deutsch PDF / 2375 KB Bestellen

Wird das Dokument nicht korrekt angezeigt? Probieren Sie den Adobe Acrobat Reader.

Bestellung abschließen



News

Aktuelles aus dem Hause Böllhoff!

News & Presse

Job & Karriere

Suchen Sie Informationen zu Job & Karriere?

Job & Karriere

Kontakt

Wünschen Sie eine Beratung oder Informationen zu Produkten?

Kontakt

FLEXITOL® K' in K' – Toleranzausgleich aus Kunststoff

FLEXITOL® metal Toleranzausgleichssysteme

FLEXITOL® hybrid Toleranzausgleichssysteme

FLEXITOL® plastic Toleranzausgleichssysteme


BÖLLHOFF

Copyright © 2013 Wilhelm Böllhoff GmbH & Co. KG